Günther's Didgeridoo Geschichte

Geschrieben von Gü. Veröffentlicht in Selbst Musizieren

Günthers Didgeridoo Geschichte - von den Anfängen an erzählt

Meine eigenen Versuche und Fehlversuche werden hier beschrieben - und wie ich schließliich doch Erfolg hatte. Den Fortschritt kann man auch hören - in den Soundbeispielen, die ich zu jener Zeit aufgenommen hatte.

 

 
Als ich diesen Text begann, war ich gerade mal 14 Tage dabei, das Didgeridoo für mich zu erkunden. Was ich dabei erlebte, soll hier erzählt werden. Dabei denke ich an diejenigen, die wie ich plötzlich Lust verspüren, sich auf ein Didgeridooeinzulassen. Und mit einlassen meine ich, es in die Hand nehmen, selber darauf blasen (spielen kann man es wohl kaum nennen) und schließlich selbst eines bauen wollen.

Es gibt im Internet eine lange Reihe guter und instruktiver Didgeridoo-Seiten. Einige davon habe ich unter LINKS aufgeführt. Und nahezu jede Seite führt wieder auf andere gute Seiten. Wer also Fundiertes zum Didgeridoo, seiner Herkunft, Geschichte und besonderen Eigenart erfahren möchte, findet reichlich Material dazu. Das brauche ich also hier nicht zu wiederholen.

Es gibt auch wirklich gute Spielanleitungen von Könnern, die es mir ermöglicht haben, erste Versuche zu machen. Von diesen will ich nur diejenigen (lobend selbstverständlich) erwähnen, die mir besonders gelegen haben - es mag anderen Anfängern auch helfen. Doch viele Könner können sich kaum mehr daran erinnern, wie einem Anfänger zumute ist.

Man vergisst es so schnell - selbst ich habe jetzt schon Schwierigkeiten, mich an die ersten Stunden und Tage zu erinnern, und vor allem die Gefühlszustände noch einmal lebendig werden zu lassen, die mir dabei jene emotionale Berg- und Talfahrt bescherten, die wohl jeder am Anfang erlebt. Sie reichen von 'Das lerne ich nie' über 'Das konnte ich doch gestern besser' und 'Wo ist der Ton geblieben, den hatte ich doch schon mal!' und .... 'Das ist ja phantastisch, was das mit einem macht!' usw.

Ich weiß, dass ich kein großer Didgeridoo-Spieler werde. Hauptsache, es macht mir hin und wieder Freude. Also für den Hausgebrauch - mehr wird es nicht werden, wie ich mich kenne.

Ich weiß auch, dass ich kein Didgeridoo-Bauer werde. Auch dazu fehlt mir die Anlage - aber es macht mir Freude, e i n eigenes Didgeridoo zu bauen. Mein Erstling ist noch nicht fertig, ich werkle noch daran. Aber es ist jetzt schon ein Erfolg, selbst wenn es nachher nur mäßig klingen sollte.

Ich glaube, dass es heute viele Andere gibt, die wie ich daran gehen, das Didgeridoo kennen zu lernen. Für diese schreibe ich und ihnen möchte ich Mut machen, die ersten Frustphasen durchzustehen. Es lohnt sich wirklich.

Aber wenn heute noch nicht die rechte Zeit ist - kann ja auch sein, nicht wahr! - dann lieber warten, bis es einem wieder begegnet. Alles ist eine Frage der Motivation - und diese muß stimmen. Sonst ist die Anstrengung vergeblich, und das wäre schade um die schöne Erfahrung, die einem dann entgeht, wenn man sich zur falschen Zeit reinhängt.